contact us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right.

120 Fv152
Sogn og Fjordane, 6848

+47 57 69 32 88

Das Norwegische Gletschermuseum ist landesweit führend bei der Vermittlung von Wissen über Gletscher und Klima. Auf unterhaltsame.

IMG_3718.JPG

Der Architekt - Sverre Fehn

Das Norwegische Gletschermuseum ist vom Architekten Sverre Fehn entworfen.

Der Architekt - Sverre Fehn

sverrefehn.jpg

Das Norwegische Gletschermuseum ist vom Architekten Sverre Fehn entworfen.

Sverre Fehn wurde 1924 in Kongsberg geboren. Er studierte Architektur an der Architekthochschule in Oslo, an der er 1948 seinen Abschluss machte. Später startete er ein eigenes Architektenbüro, das er heute noch betreibt. Von 1971 bis 1993 war er Professor and der Architektenhochschule.

Sverre Fehn hat in vielen Ländern ausgestellt, z. B. in Frankreich, Brasilien, Finnland, Dänemark, Schweden, Island, Spanien, Italien und natürlich in Norwegen. Außerdem hat er Vorlesungen an verschiedenen Universitäten gehalten, z. B. in Großbritannien und den USA. Im Jahr 1997 erhielt Sverre Fehn den Pritzker-Preis, eine der begehrtesten Auszeichnungen im Bereich Architektur. Viele der Gebäude, die er im Laufe der Jahre entworfen hat, sind Museen oder Gallerien. Es sind aber auch Privathäuser darunter.

Einige Beispiele:

  • Norwegisches Gletschermuseum, Fjærland
  • Ivar Aasen-tunet, Ørsta/Volda
  • Aukrustsenteret, Alvdal
  • Preus-Museum (Norsk Museum for fotografi), Horten
  • Hedmarksmuseet og Domkirkeodden, Hamar
  • Norsk Arkitekturmuseum, Oslo
  • Der Norwegische Pavillion auf der Weltausstellung in Brüssel 1958
  • Der Norwegische Pavillion auf der Biennale in Venedig 1962
  • Villa Schreiner
  • Villa Busk
Bremus-strek.jpg

 

Im Jahr 1989 bekam Sverre Fehn den Auftrag, das Norwegische Gletschermuseum zu entwerfen. Es wurde 1991 feierlich eröffnet. Im Jahr 2002 wurde die Erweiterung des Gletschermuseums beschlossen, ein Anbau, der eine Ausstellung über Klimaänderungen beherbergen sollte. Für Sverre Fehn stellte dies eine besondere Herausforderung dar, da er das 'fertige' Museumsgebäude völlig neu überdenken musste. Er konstruierte den Neubau schließlich um den existierenden Kinosaal. Die Bauarbeiten begannen im Herbst 2006. Im July 2007 konnte dann das Ulltveit-Moe-Klimazentrum eröffnet werden. Sverre Fehn starb 23. Februar 2009.

Skizze der Nordfassade des Museums.